Kiffen und Alkohol

kiffen und alkohol, kiffen, alkohol, highlifestyle, blog, infos, weed, rauchen, drogen, hilfe, zürich, schweiz, legal, joiz, news

Geschrieben von:

Alexander Vogl (weednews.de)


Kiffen und Alkohol gehört für viele Cannabis Konsumenten genauso zusammen wie der Tag und die Nacht. So lässt erst das Bier zum kiffen oder danach das Cannabis richtig wirken. Doch warum das nicht nur für Anfänger gefährlich werden kann und was auch erfahrene Kiffer noch nicht wissen könnt ihr im folgenden Artikel erfahren.

 

Maßlose Selbstüberschätzung

Auch wenn die Nebenwirkungen von Cannabis im Vergleich zu anderen illegalen Drogen harmlos sind, kann es in der Kombination Kiffen und Alkohol doch zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen die nicht vernachlässigt werden dürfen. Gerade deswegen sollte auch ein erfahrener Cannabis Konsument seinen Alkohol Konsum maßregeln. Wenn es gar nicht anders geht sollte man beim gutem alten und bewährten Bier bleiben. Vom Konsum von höherwertigem Alkohol sollte man sowieso ganz absehen.

 

Kiffen und Alkohol kann nicht funktionieren

Doch nicht nur zu lebensbedrohlichen Zuständen kann es bei Mischkonsum von Cannabis und Alkohol kommen. Ebenso erhöht sich die benötigte Menge Alkohol bei täglichem Gebrauch drastisch. Genauso wie die Menge an Cannabis. Aber auch die Gesundheitlichen Aspekte darf man nicht außer Acht lassen. Doch das bei täglichem Alkohol Konsum dem Körper seine Fähigkeit zur Regeneration genommen wird wissen nur die wenigsten. 

 

Selbst Cannabis ist nicht immer ungefährlich. Je nachdem ob man es raucht, inhaliert oder schluckt kann es schädlich oder nicht sein. Hinzu kommt beim Weed dass es illegal ist und somit nicht bei der Herstellung von Staatlichen Behörden überwacht wird. Damit kann das Gras mit Streckmitteln versetzt werden die unter Umständen sehr gefährlich werden können.

 

 

Egal wie man es dreht und wendet. Den Mischkonsum vom Kiffen und Alkohol sollten selbst erfahren Cannabis Konsumenten nur sehr bewusst betreiben. Am besten aber man trennt von Anfang an das Trinken und das Rauchen voneinander. So geht man den Gefahren aus dem Weg. Jugendlichen sollten die Finger ganz davonlassen.

 

 

Quelle: www.weednews.de


Hier hast du die Möglichkeit deine meinung zu hinterlassen.

Kommentare: 3
  • #3

    Max (Samstag, 16 April 2016 13:53)

    Mischkonsument seit 32jahren.Hab's am eigenen Körper erlebt,viele Phasen!!!

  • #2

    HighLifeStyle.ch Admin (Samstag, 16 April 2016 12:03)

    @Jana

    Danke für deinen Hinweis, dass wurde nicht direkt von uns geschrieben also wurden auch die Fehler kopiert. Mache uns gerne ein mail und wir korrigieren es. 4 oder mehr Augen sehen immer mehr :)

    info@highlifestyle.ch
    Grüsse

  • #1

    Jana (Samstag, 16 April 2016 11:45)

    Der Inhalt eures Artikels ist zwar sehr gut und es ist auch vorbildlich, dass vor den oft unterschätzten Gefahren von Mischkonsum gewarnt wird, jedoch finde ich die Zeichensetzung und Grammatik katastrophal. Tut mir leid, aber wenn man einen ernsten Artikel verfassen möchte, sollte man u.a. aus Gründen der Seriosität offensichtliche Fehler wie z.B. das verwechseln von “dass“ und “das“ vermeiden. An ihrer Stelle würde ich den Artikel dringend überarbeiten, da man ihn in dieser Form leider schwer ernst nehmen kann..