10 Fakten über Cannabis

fakten über cannabis, cannabis, highlifestyle, hanf, legal, kiffen, schweiz, blog, news, 2016, polizei, fakten

Geschrieben von:

Alessandro Mosca


1) An Cannabis Stirbt keiner.

 

2) Es verursacht keine körperlichen Schäden.

 

3) Es macht nicht aggressiv.

 

4) Die Sucht ist Maximalfall eine psychische, die sogar bei Internet- oder Schokoladenkonsum auftreten kann.

 

5) Nur 5-10% der Konsumenten praktizieren einen problematischen Konsum.

 

6) Das Psychose-Risiko ist bei Ewachsenen sehr gering und genauso hoch, als wenn man in einer Grossstadt aufgewachsen ist.

 

7) Die steigende Zahl von Jugendlichen in Beratungsstellen und Kliniken ist eine Folge des Verbots, da es keine Jugendschutz und keine ehrliche Aufklärung in Schulen gibt.

 

8) Das Verbot beruht nicht auf wissenschaftlichen Fakten, sondern auf wirtschaftlichen und rassistischen Motiven.

 

9) Cannabis sollte pur konsumiert werden, optimalerweise mithilfe eines Vaporizers! Ansonsten verwendet zumindest Aktivkohlenfilter in Joints oder Pfeifen, damit die Lunge entlastet wird.

 

10) Legal High (Kräutermischungen) gibt es nur aufgrund des Cannabis-Verbots und können, im Gegensatz zu Cannabis tödlich sein.


Hier hast du die Möglichkeit deine Meinung zu hinterlassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Matthias (Mittwoch, 22 März 2017 15:21)

    Gute Fakten hast du da aufgelistet. Für die jenigen die zu den 5% -10% gehören, gibt es allerdings keine passende Lösung, um mit dem puffen aufzuhören. Suchtberatungen und andere Hilfsmittel versagen in 90% aller Fälle und führen nicht zum gewünschten Erfolg. Oftmals wollen Marihuanaabhängige garnicht aufhören - das ist auch völlig okay so...
    Allerdings muss der tägliche Konsum eingeschränkt werden von diesen 5-10%!
    Auf dieser Webseite: http://kiffen-aufhoeren.com könnt Ihr euch ein paar gute Tipps holen, wenn Ihr endlich eure Sucht kontrollieren möchtet.

  • #2

    Kiffen aufhören (Donnerstag, 13 April 2017 17:10)

    Interessanter Artikel. Von den 5 - 10% ist bei eher 10% ein Problematischer Konsum vorhanden.